Transformationskinesiologie Transformationskinesiologie ist eine relativ neue Methode innerhalb der professionellen Kinesiologie. Sie wurde seit 1983 von Grethe Fremming und Rolf Havsboel entwickelt, um unser bewusstes Wissen zu durchdringen und die Ebene unserer innersten Wahrheit zu erreichen, indem wir die Auswirkungen physischer Traumata, negativer emotionaler Programmierungen und begrenzender Glaubenssysteme an die Oberfläche bringen. Das eigentliche Ziel der Transformationskinesiologie ist es, Bewusstsein auszudehnen, um sich von Blockaden zu befreien, die uns davon abhalten, eine freie Wahl zu treffen, wie wir unser Leben leben. Diese Arbeit basiert auf den Werken von Torkom Saraydarian, Alice Bailey, Helena Blavatsky, Helena Roerich, David Tansley, Grace Cooke, Sri Aurobindo, Paramahansa Yogananda, u.v.a.m Diese brillanten und zukunftsorientierten Menschen haben ihre Leben dafür genutzt, um ihr Verständnis der zeitlosen Weisheit an die Menschen weiterzugeben. Ihre Bücher, ihre Nachfolger und Organisationen mögen jenen als Wegweiser dienen, die ihnen im Evolutionsprozess folgen.
Barbara Maria Grimm Praxis für humanistisch begleitende Kinesiologie (DGAK zertifiziert) Brain-Gym-Instruktorin / -Lehrerin Transpersonale Kinesiologie Lernberatung Radiästhesie / Rutengängerin Esoterische Astrologie